Bilanz der Freibadaison 2020

Mit der Schließung des Höhenfreibads Killesberg am 20. September 2020 ist die Saison in allen Stuttgarter Freibädern beendet. Die Stuttgarter Bäder ziehen eine insgesamt positive Bilanz dieser Freibadsaison unter Pandemiebedingungen, die alle Beteiligten vor bisher nicht gekannte Gegebenheiten und Herausforderungen gestellt hatte. Das mit dem Gesundheitsamt abgestimmte Hygienekonzept zum Infektionsschutz hat sich in der Praxis bewährt.

 Vor dem Hintergrund des verkürzten Öffnungszeitraums und den erheblichen Beschränkungen der täglichen Besucherzahl ist man mit den insgesamt rund 343.870 verkauften Tickets zufrieden. Diese verteilen sich wie folgt auf die einzelnen Bäder:

Freibad Möhringen 65.797, Freibad Rosental 99.086, Freibad Sillenbuch 12.880, Höhenfreibad Killesberg 80.243, Inselbad Untertürkheim 85.862. Zusätzlich kamen in der Saison 2020 aufgrund der geschlossenen Hallenbäder noch 13.262 Schüler und Vereinsmitglieder zum Unterricht und Training in die Freibäder. In Summe konnten folglich über 357.100 Freibadgäste verzeichnet werden.

 Insgesamt standen 924 Zeitfenster in den drei Öffnungsmonaten zur Verfügung. Die Nachfrage nach Tickets war an manchen Tagen zwar weit größer als das zur Verfügung stehende Kontingent, dies war unter den Vorgaben der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg jedoch nicht zu ändern.
Überwiegend positiv äußerten sich die Badegäste zu ihren Freibadbesuchen. Vielfach gelobt wurde das freundliche Personal, das Schwimmen auf festgelegten Bahnen und der wegen der Abstandsregeln ausreichend zur Verfügung stehende Platz in den Schwimmbecken. "Unsere Entscheidung, alle fünf Freibäder am 15. Juni unter Pandemiebedingungen zu öffnen und der Stuttgarter Bevölkerung die Möglichkeit zu geben, einen Teil ihrer Freizeit in unseren Bädern zu verbringen, erwies sich in jeder Hinsicht als richtig", so Bäderchef Alexander Albrand.
 

Selbst nach der Schließung der Freibäder müssen die Besucher bei sonnigem Wetter nicht auf das Schwimmen und Sonnenbaden im Freien verzichten: In den Außenbecken und auf den Liegewiesen im LEUZE und ab 5. Oktober in den Außenanlagen des Leo-Vetter-Bads sowie der Hallenbäder Sonnenberg und Zuffenhausen lässt sich manch warmer Herbsttag genießen.